Balu

Dein Lastenrad für Halver

BALU ist dein Lastenrad für Halver! Er ist groß, stark, aber auch total gutmütig. Wenn du mit ihm unterwegs bist, genießt du pure Entschleunigung und bewegst trotzdem eine ganze Menge. Schnapp dir BALU und genieße ein Stück Mobilität der Zukunft.

Balu

Balu ist der Jumbo unter den E-Bikes! Sein offizieller Name ist E-Cargoville LJ70 Elite und er wird gebaut vom Hamburger Fahrradhersteller Bergamont. Mit Balu bekommst du fast alles transportiert. Getränkekisten, die Kids, den Großeinkauf, den Hund, die Blumenerde oder die Waschmaschine (okay, hier hört es vielleicht auf)… Balu kennt quasi keine Grenzen. Dank kräftigem Motor bekommst du deine Ladung spielend leicht auch steile Halveraner Anstiege hinauf – und bergab macht Balu sowieso einfach nur mächtig viel Spaß! Balu hat fest integrierte Kindersitze (inkl. Sicherheitsgurten), sodass du zwei kleine Kids locker mitnehmen kannst. Außerdem gibt es folgendes optionales Zubehör: eine Abdeckplane für die Ladefläche, ein Wind-/Regendach für die Kids sowie eine Plane als „Fahrradgarage“ (wenn du keine Möglichkeit hast, Balu trocken unterzustellen). Während der Buchung kannst du angeben, was davon du gern nutzen möchtest.

Technische Details

  • Zulässiges Gesamtgewicht: 220 kg
  • Ladefläche: 70 x 45 cm
  • Antrieb: Wartungsarmer Riemenantrieb und stufenlose Nabenschaltung
  • Bremsen: Magura CMe5 hydraulische Vierkolben-Scheibenbremse
  • Motor: Bosch Cargo Line, Gen. 4, 250 W, max. 25 km/h
  • Akku: Bosch PowerTube, 36 V Li Ion, 625 Wh

Schnapp dir BALU!

Oberbrügge – lifeCYCLE media

Heedheide, Halver/Oberbrügge
Abhol-Hinweise: Die Abholung und Rückgabe von BALU erfolgt nach persönlicher Absprache. Du kannst in der Buchung angeben, wann du BALU abholen oder zurückgeben willst. Sollte das nicht passen, wirst du kontaktiert. Alternativ kannst du auch kurz anrufen.
Datumsauswahl zurücksetzen
Bitte wähle das Abholdatum im Kalender
Bitte wähle das Rückgabedatum im Kalender aus
Kalender-Info
buchbar |
gebucht / gesperrt |
Standort geschlossen |
nicht buchbar
Maximal 2 Tage hintereinander buchbar. Je nach Einstellung ist es auch möglich, über einen grauen Bereich (z.B. Wochenende) zu buchen. Buchungen sind auf maximal 60 Tage im Voraus beschränkt.
CommonsBooking 2.7.2
Um buchen zu können, musst du dich zuerst einloggen oder registrieren.

Buchungs-Anleitung

Login

Bevor du buchen kannst, musst du dich in dein Konto einloggen. Wenn du noch keinen Account hast, musst du dich zunächst registrieren. Und wenn du schon eingelogged bist, kann es direkt losgehen.

Abhol- und Rückgabetag auswählen

Du kannst BALU tageweise für bis zu zwei Tagen am Stück ausleihen. Klicke zunächst den gewünschten Abholtag an. Wähle anschließend den gewünschten Rückgabetag. Je nach Verleihstation kannst du über Tage hinwegbuchen, an denen geschlossen ist, auch wenn du BALU dann im Endeffekt länger als zwei Tage am Stück hast. So kannst du ihn zum Beispiel über ein langes Wochenende für dich reservieren. Schreibe in die Kommentarzeile, wann du BALU gern abholen bzw. zurückbringen möchtest. Halte dich an diese Zeiten, sofern du nichts anderes mehr mit der Verleihstation abmachst.

Abholen

Stelle sicher, dass du unsere Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden hast, denn mit der Buchung von BALU akzeptierst du diese. Bitte bringe zur Abholung deinen Ausweis mit. Unterschreibe das Übergabeformular. Überprüfe das Rad zuerst auf Mängel, bevor du los fährst. Fahre los und habe Spaß!

Fahren

Bevor du BALU zum ersten Mal benutzt, dreh ein paar Übungsrunden auf einem wenig befahrenen Weg. Erst, wenn du sicher bist, solltest du mit Ladung fahren. Sichere deine Ladung. Fahre niemals einen hohen Bordstein rauf oder runter. Schließe BALU immer an einen festen Gegenstand an, auch wenn du „nur mal eben schnell wo rein“ willst. Bei einem Unfall oder Defekt: Kontaktiere bitte sofort das Lastenrad-Halver Team. Nach der Fahrt: Bring BALU zur Station zurück, kette ihn ordentlich an einen festen Gegenstand an und mach – wenn möglich – eine persönliche Übergabe. Melde bitte alle Schäden bei der Rückgabe an der Station.

FAQ – Fragen & Antworten

Wir benutzen das Verleihsystem Commons Booking, das direkt aus der Lastenrad-Szene heraus entstanden ist. Dieses System ist bewusst einfach gehalten. Und so geht’s:

  1. Um buchen zu können, musst du zunächst ein Benutzerprofil erstellen, sofern du noch keines hast. Der Link zum Registrierformular befindet sich gut sichtbar auf der Buchungsseite.
  2. Wenn du dich registriert hast, bekommst du zur Sicherheit eine E-Mail mit einem Aktivierungslink deines Kontos. Wenn diese Mail nicht eintrudelt, check mal deinen Spam-Ordner. Sobald du den Aktivierungslink dieser Mail angeklickt hast, geht es weiter.
  3. Wähle den gewünschten Verleihzeitraum aus und bestätige deine Buchung. Gib im Kommentarfeld bitte an, wann du BALU abholen bzw. zurückbringen willst.
  4. Wir schicken dir nun eine Bestätigungsmail mit weiteren Infos.
  5. Spätestens jetzt solltest du dich mit unseren Nutzungsbedingungen vertraut machen. Du kannst sie hier nachlesen.
  6. Zum gewünschten Zeitpunkt kannst du BALU dann in der entsprechenden Abholstation abholen. Bitte halte dich an die abgemachten Zeiten. Alle hier machen ehrenamtlich mit und planen Zeit dafür ein. Lass niemanden auf dich warten. Wenn dir etwas dazwischen kommt, melde dich rechtzeitig am besten per Telefon.

Viel Spaß mit BALU!

Ja, die Benutzung von BALU kostet dich nichts, außer den verbrauchten Strom. Das bedeutet aber nicht, dass BALU billig ist. Er ist ein hochwertiges, sehr teures Lastenrad, dass dir mit Hilfe von privatem Engagement und dem Programm „LEADER Kleinprojekte“ der Europäischen Union zur Verfügung gestellt wird. Bitte behandel BALU entsprechend pfleglich und respektvoll, damit wir alle lange Freude an ihm haben.

Gute Laune und die passende Bekleidung – das ist das Wichtigste! Darüber hinaus gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Bring bitte deinen Personalausweis mit, damit wir sicher sein können, dass DU es bist, dem wir BALU übergeben. Mit der Buchung/Abholung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen.

BALU kommt in einer Einheitsgröße und ist so konstruiert, dass sowohl kleine als auch große Fahrer*innen damit zurechtkommen. Dafür lässt sich BALU schnell und einfach auf die Körpergröße einstellen.

Lastenräder wie BALU fahren sich sehr gutmütig und lassen sich auch von ungeübten Fahrer*innen sicher steuern. Eine minimale Eingewöhnung ist sicherlich nötig. In den meisten Fällen fühlen sich aber alle bereits nach wenigen Minuten absolut „zu Hause“ auf Balu! Mit anderen Worten: Trau dich! Wir sind uns sicher, dass auch du jede Menge Spaß mit Balu haben wirst.

Hinter BALU steckt der Gundermann e. V. aus Wetter. Gründungsmitglied Martin Donat hat lange Zeit in Wetter gewohnt und ist nun in seine alte Heimat zurückgekehrt. Bereits in Wetter hat er verschiedene Lastenradprojekte initiiert und wollte sich nun auch in Halver in Sachen Verkehrswende engagieren. Also bewarb er sich für eine LEADER Kleinprojekte Förderung und bekam den Zuschlag. 

Wenn du mit BALU fährst, tust du das auf deine Verantwortung. Plane deine Fahrt also genau so, wie du es mit deinem eigenen Fahrzeug tun würdest. Vielleicht nimmst du ein Minitool und Flickzeug mit sowie eine Pumpe (schraube aber nur an BELU herum, wenn du genau weißt, was du tust). Oder du lässt dich von einem Familienmitglied abholen, wenn du eine Panne hast. Wir können keinen Rückholservice anbieten! Wenn du liegen bleibst, musst du das Problem selber lösen.

Trotzdem versuchen wir natürlich, wo wir können, zu helfen. Wenn du zum Beispiel eine technische Frage hast, kannst du dich gern an uns wenden. Kontaktiere in diesem Fall bitte direkt Martin Donat:

hallo@lastenrad-halver.de oder Tel. 0156 781 350 66.

Bitte rufe nur im Notfall an. 

Im Normalfall ist BALU bestens gerüstet, um mit dir auf Tour zu gehen. Im Prinzip ist er weitestgehend wartungsfrei. Trotzdem kann es natürlich mal sein, dass kleine Pflegemaßnahmen fällig werden. Folgendes kannst du selber tun:

  • Akku aufladen
  • Wenn du BALU eingesaut hast, solltest du ihn mit dem Gartenschlauch oder per Eimer/Schwamm reinigen – am besten, solange der Matsch noch weich ist. Bitte verwende hierfür keinen Hochdruckreiniger – der harte Wasserstrahl ist sehr schädlich für BALUs Lager.
  • Da BALU keine Kette, sondern einen Riemen hat, brauchst du auch keine Kette ölen. Bitte auf keinen Fall Öl auf dem Riemen verteilen!

Ja, das musst du. Dafür benutzt du bitte unbedingt und immer das Schloss, welches dir zusammen mit BALU ausgehändigt wird – auch, wenn du „Nur mal eben ganz schnell“ wo rein willst…

Grundsätzlich ist BALU sehr gutmütig. Er funktioniert vollautomatisch – alles, was du tun musst, ist auf den „On/Off“-Button links unter dem Display zu drücken und loszufahren. Du brauchst noch nichtmal zu schalten, denn BALU hat eine Automatikschaltung.

Bei deiner ersten Fahrt solltest du vorsichtig sein und ein paar Runden auf einer ruhigen Straße „üben“. BALU ist etwas länger als ein normales Fahrrad und hat einen größeren Wendekreis. Du gewöhnst dich aber schnell an das neue Fahrgefühl, auch wenn du nicht so routiniert Rad fährst. 

Denke dran:

  • Fahre keine hohen Bordsteine hoch oder runter und vermeide dicke Schlaglöcher
  • „übe“ das Bremsen und gewöhne dich daran
  • sichere deine Ladung, bring dafür ggf. Zurrgurte mit
  • Schnall deine Kids an und setze ihnen einen Helm auf
  • fahre selbstbewusst und signalisiere den Autofahrer*innen: Auch du bist Teil des Verkehrs, passt bitte auf
  • sprühe niemals Öl oder Fett auf den Antriebsriemen
  • BALU hat eine Schiebehilfe. Wenn du mal bergauf schieben musst, drücke die Taste auf der oberen linken Stirnseite am Display. Der Schiebehilfe-Modus öffnet sich. Drücke nun die „+“ Taste, solange du  schiebst.

Das lässt sich pauschal unheimlich schwer sagen, denn das hängt von vielen Faktoren ab:

  • wie schwer ist das Bike beladen?
  • welche Unterstützungsstufe hast du gewählt?
  • wie viele Steigungen fährst du?
  • wie stark trittst du selber in die Pedale?

Bei voller Ladung macht der „Power“-Modus bei BALU einfach Sinn. Selbst damit schafft BALU viele Kilometer. Für Fahrten innerhalb der Stadt oder z. B. raus nach Brügge, Radevormwald oder Wipperfürth reicht’s allemal. Wenn du eine lange Tour mit deutlich mehr als 50 km planst, musst du etwas haushalten. Am besten packst du dann das Ladegerät ein – so kannst du im Notfall wenigstens nachladen. In unseren Tourentipps geben wir an, wie viel Ladung BALU nach unserer Testfahrt noch hatte.

Kleiner Tipp: Such dir, wenn du eine lange Tour fährst, vorab ein paar Ladestationen heraus. Zum Beispiel viele Cafés bieten mittlerweile E-Bike-Ladestationen an. Die App „Lade.station“ von Fahrrad.de zeigt dir beispielsweise viele dieser Ladestationen an.

Bestell BALUS Newsletter!

Verpasse nichts rund um BALU, dein Lastenrad für Halver.